Jungautoren gefragt

Wettbewerb – Achte Ausgabe des Arno-Reinfrank-Preises

Junge Autorinnen und Autoren im Alter zwischen 13 und 21 Jahren können sich in diesem Jahr wieder um den Arno-Reinfrank-Jugendliteraturpreis bewerben. Eingereicht werden können laut Stadt Gedichte und Kurzgeschichten zu dem Thema „Umwelt, Wut & Wir“. Jeder Autor darf einen Text pro Kategorie einreichen, es gibt Jury- und Publikumspreise für Kurzgeschichten mit einer maximalen Länge von zehn DIN A4-Seiten sowie für eigene Lyrik. Abgabeschluss ist der 21. Mai, die Preisverleihung am 28. Juni.

Erstmals können die Texte in diesem Jahr als Insta-Novels auf der Seite der Stadtbibliothek Ludwigshafen veröffentlicht werden. Dabei handelt es sich um eine grafisch bearbeitete Geschichte, die im Internet publiziert wird. Es gibt einen Sonderpreis für die beste grafische Gestaltung. Es besteht aber keine Verpflichtung, die Texte in dieser Form einzureichen. Die Preise im Wert von 50 bis 100 Euro stiftet die Witwe von Arno Reinfrank, Jeanette Koch-Reinfrank. Alle Beiträge können per E-Mail an lea.thiel@ludwigshafen.de geschickt werden.

Aus: www.morgenweb.de

Veröffentlicht unter Mitmachen, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar

4. Vechtaer Jugendliteraturpreis (14 bis einschließlich 21 Jahre) – Stille – ein anderes Lebensgefüh

Der 4. Vechtaer Jugendliteraturpreis für Menschen ab 14 bis einschließlich 21 Jahre ausgeschrieben von der Stadt Vechta und dem Geest-Verlag

Das Thema ‚Stille – ein anderes Lebensgefühl

Ein ganz besonderes Jahr liegt hinter euch, stürzte alle in völlig neue, bis dato unbekannte Situationen. Ein Jahr Corona.
Plötzlich durfte man sich nicht mehr bewegen, wie man wollte. Freunde waren zum Teil nur noch über mediale Kontakte zu erreichen. Lebenspläne zerschlugen sich. Man konnte sich mit Freunden kaum noch treffen. Beziehungen waren zum Teil nur noch auf die Ferne zu führen. Schule gab es daheim. Die Großeltern durften nicht mehr besucht werden. Die Hektik des Lebens in Schule und Freizeit war mit einem Mal vorbei. Und plötzlich begegneten wir der Stille. Ein vielen bis dato unbekanntes Lebensgefühl. In hohem Maße war jeder auf sich selbst angewiesen.
Wir würden uns freuen, wenn ihr euren Umgang mit der Situation, eure Gedanken während der Veränderung des letzten Jahres beschreiben würdet. Wie ihr mit der Stille (oder begegnete sie euch nicht?) umgeht und auch in Zukunft umgehen wollt. Wie ihr euch neu und vielleicht anders erfahren habt. Wie ihr Familie, FreundInnen und Bekannte anders erfahren habt.

Mehr zum Wettbewerb hier: http://geest-verlag.de/ausschreibungen/4-vechtaer-jugendliteraturpreis-14-bis-einschlie%C3%9Flich-21-jahre-stille-ein-anderes

Veröffentlicht unter Mitmachen, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar

Schreib-Wettbewerb 2021 von Eckenroth Stiftung und Pen Paper Peace e.V. –

AUSSCHREIBUNG

Für Kinder und Jugendliche von zehn bis 14 Jahrenbundesweit.

Start 15. Februar2021–Einsendeschluss 20.Mai2021

DIE AUFGABE LAUTET:

Wähle Dein Thema und erzähle eine selbsterlebte Geschichte.

Thema 1: Wertschätzung kennt keine Grenzen

Thema 2: Mut haben –Mut machen, kennt keine Grenzen

Thema 3: Freundschaft kennt keine Grenzen

Mit Stift und Papier diesen besonderen Zeiten zu Leibe rücken! Lass Dir Zeit zum Nachdenken über alle drei Themenstellungen, entscheide Dich dann für das Thema, zu dem Du am meisten zu sagen und zu erzählen hast und das Dich am meisten bewegt.

HINWEISE FÜR TEILNEHMENDE: Denke ausführlichüber Dein Themanach. Erinnere Dich an eine Begebenheit in Deinem Leben,die für Dich zum Themenbereich passt. ErzähleDeine Geschichte

Mehr zum Wettbwerb hier: https://www.eckenroth.art/images/Eckenroth_Nachwuchspreis_Ausschreibung_2021.pdf

Veröffentlicht unter Mitmachen, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar

schreib es raus.

Mach mit beim Schreibwettbewerb für Jugendliche. 

still. – unsere welt gerade. 
still. – du, beim schreiben. 
still. – einsam oder eindringlich? 

Hast du Spaß am Schreiben? Erschaffst du gern deine eigenen Welten? Möchtest du deine Texte präsentieren? Dann zeig uns was in dir steckt und sende uns deine Kurzgeschichte, dein Gedicht oder deine poetischen Betrachtungen an info@buecherpiraten.de!
Einsendeschluss ist der 11.04.2021 

Das Thema des Schreibwettbewerbs lautet: „still.“. Dies ist auch das Motto der diesjährigen Jugendbuchtage.

Die einzigen Teilnahmebedingungen sind: Du bist unter 21 Jahre alt und dein Text umfasst höchstens fünf Seiten. Ansonsten sind deinen Ideen und deiner Fantasie keine Grenzen gesetzt! Die Jury besteht aus Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren.

Der Gewinnertext wird von der berühmten Hörbuch – Synchronsprecherin Martina Treger vorgelesen und die Aufnahme dieser Lesung erhältst du als Gewinner*in von uns. Zudem können sich die Plätze 1-10 auf eine Veröffentlichung am still. Abend während der Jugendbuchtage freuen. Wir sind gespannt auf dich und deinen Text und wünschen dir viel Spaß beim Schreiben!

Drum nimm dir ein weißes Blatt Papier und fülle es mit Worten von dir! 

Das Projekt Jugendbuchtage wird ermöglicht durch das Programm NEUSTART KULTUR des Fonds Soziokultur und der Beauftragten für Kultur und Medien der Bundesregierung.

Quelle: https://buecherpiraten.de/de/schreibwettbewerb

Veröffentlicht unter Mitmachen, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar

Unzensiert und unfrisiert: Erzählt uns was!

Seit vielen Jahren ruft der Friedrich-Boedecker-Kreis zum jährlichen Schreibwettbewerb „Unzensiert und Unfrisiert“ auf. Der Schreibwettbewerb ist ein erprobtes Mittel, um auf junge Schreibtalente zu stoßen, die bisher nur wenig oder gar nicht in die literarische Nachwuchsförderung des FBK eingebunden waren. Darüber hinaus macht er aber auch das literarische Talent junger Generationen sichtbar.

Der Schreibwettbewerb richtet sich an Schüler*innen zwischen 8 und 18 Jahren. Es gibt kein vorgeschriebenes Thema oder eine vorgegebene Form. Alles kann eingereicht werden von Gedicht bis Tagebucheintrag, von Kurzgeschichte bis Reisebericht.

Über die breit aufgestellte Netzwerkarbeit des FBK wird der Aufruf zum Wettbewerb weit gestreut. Dadurch erreichen den FBK jährlich über 2000 Texte von Schüler*innen aus der gesamten Bundesrepublik. Alle Einreichungen werden von einer Fachjury aus Wissenschaftler*innen und FBK-Autor*innen gesichtet und gelesen. Die Jury-Mitglieder wählen die besten Texte für eine Anthologie aus, die der FBK am Welttag des Buches feierlich präsentiert und an die im Buch veröffentlichten Schüler überreicht. Die Originaltexte werden im Archiv für Kindertexte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg archiviert und stehen dort für Forschungszwecke und entsprechende Publikationen zur Verfügung.

Einsendeschluss ist der 21.07.2021. Weitere Informationen zu „Unzensiert und Unfrisiert“ finden Sie im beigefügten Schreibaufruf. https://boedecker-kreis.de/fileadmin/Redakteure/Dokumente/Schreibaufruf_FBK_2020-2021.pdf

Veröffentlicht unter Mitmachen, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar

Erfahrungen eines jugendlichen Jurymitglieds

Die Stadtbibliothek Mannheim hat zum 8. Mal den „Feuergriffel“ ausgeschrieben und ich durfte ein Teil der Jugendjury sein. Ich heiße Dajana, bin 17 Jahre alt und mache eine Ausbildung bei der Stadtbibliothek Mannheim zur „Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste“.

Ich habe mich sehr gefreut, als ich gefragt wurde, ob ich als jugendliches Jurymitglied teilnehmen möchte, da die Teilnahme mir einen Einblick gegeben hat, den man sonst nicht bekommt. Es war eine einmalige Erfahrung, die 42 Bewerbungen der Autoren*innen durchzulesen und in die vielen verschiedenen Buchideen reinzuschnuppern.

Es war mein erstes Mal, dass ich als Teil einer Jury bei etwas teilgenommen habe. Deshalb wusste ich zu Beginn auch nicht, was genau auf mich zukommt und wie man am besten an die vielen Bewerbungen rangeht. Schnell habe ich aber eine Lösung für mich gefunden. Mir wurde dann aber klar, dass die größte Problematik noch vor mir steht: und zwar zu entscheiden welche Autoren*innen mir am meisten gefallen haben. Es waren nämlich ausgesprochen viele dabei, die mir sehr gut gefallen haben und sich aus 42 Bewerbungen für ein paar wenige und dann eine einzige Buchidee zu entscheiden – leichter gesagt als getan. Jedoch bin ich höchst erfreut, das Julia Willmann gewonnen hat und im April für drei Monate in das Turmzimmer der Alten Feuerwache Mannheim ziehen wird. Ihre Buchidee von „Die keine Fiege ii und das Rauschen der Welt“ fand ich direkt beim ersten Durchlesen sehr fröhlich, humorvoll und packend und da die Themen Umwelt und Naturschutz indirekt auch behandelt werden, denke ich, dass das Buch Kindern auch gut gefallen wird. 

Ich wünsche Frau Willmann alles Gute und hoffe, dass Sie und die keine Fiege ii eine inspirierende, spannende, aber auch schöne Zeit in Mannheim haben werden. Es bleibt nur zu hoffen, dass Lesungen und andere Veranstaltungen auch vor Ort durchgeführt werden können und die Autorin den Charme Mannheims live erleben kann.

Veröffentlicht unter 2021, Allgemeines | Schreib einen Kommentar

Das erst Kinderbuch von Saša Stanišić ist da!

2013 lebte und arbeitete Saša Stanišić für drei Monate als vierter „Feuergriffel“-Stadtschreiber in Mannhein. Nun ist das erste Kinderbuch des mehrfach preisgekrönten Autors im Hamburger mairisch Verlag erschienen.

https://www.mairisch.de/programm/sasa-stanisic-katja-spitzer-hey-hey-hey-taxi/

Es handelt sich allerdings nicht um das in Mannheim begonnene Buch. Saša Stanišić ist inzwischen Vater eines Sohnes und hat darüber das Erzählen für und mit Kindern für sich entdeckt. Herausgekommen ist ein witziges Vorlesebuch mit abenteuerlichen Geschichten. Was man so alles in und mit einem Taxi erleben kann… Aber ohne die wunderbaren Illustrationen von Katja Spitzer wäre das Buch nur halb so schön!

Besonders toll ist auch das Hörbuch, welches der Autor selbst eingesprochen hat. Und wer schon einmal bei einer seiner Lesung war, weiß welch großer Genuß ihn erwartet.

Veröffentlicht unter 2013, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar

„Marilu“-Geburtstagsmonat

Wir feiern eine digitale Buchpremiere mit Tania Witte und dem neuen „Feuergriffel“-Buch „Marilu“

Tanja Witte lebte und arbeitete 2019 als 7. Stadtschreiberin für Kinder- und Jugendliteratur in Mannheim. Am 11. März erscheint das in Mannheim begonnene Jugendbuch im Arena Verlag.

Wir feiern zusammen mit der Autorin die Buchpremiere mit Gesprächen und Lesung. Den ganzen März über gibt es zusätzliche Aktionen rund um das Buch. Ein Blick auf die Social Media Kanäle der Stadtbibliothek lohnt sich.

Donnerstag, 11. März 2021, 18:30 Uhr

Virtuell über BigBlueButton.

Die Teilnahme ist kostenlos. Bitte melden Sie sich unter: stadtbibliothek.paedagogik@mannheim.de an.

Veröffentlicht unter 2019, Neuigkeiten, Veranstaltungen | Schreib einen Kommentar

Geheimnis gelüftet – Julia Willmann kommt nach Mannheim

Die Preisträgerin des Mannheimer „Feuergriffels“ 2021 steht fest: Julia Willmann wird als achte Stadtschreiberinnen-Stipendiatin für Kinder- und Jugendliteratur ab 15. April für drei Monate das Turmzimmer in der Alten Feuerwache Mannheim beziehen und die Nachfolge von Tanja Witte antreten. Willmann überzeugte mit ihrer Feuergriffel-Buchidee um Schwebfliege ii die Jury: Die kleine Fliege Lili – die durch einen Unfall ihre „Ls“ verliert – purzelt als „keine Fiege ii“ in eine urbane Abenteuerwelt und gleichsam in eine aufregende Erfahrungs- und Identitätssuche.

„Wir dürfen gespannt sein, wie Mannheim das Wirken der Autorin beeinflussen wird“, freut sich Bildungsbürgermeister Dirk Grunert über die Wahl der Fachjury. „Ich hoffe sehr, dass es die Umstände zulassen, und auch Julia Willmann für drei Monate vor Ort arbeiten, die Stadt erfahren und sich von ihr inspirieren lassen kann“, so Grunert. Vertreter aus Verlags- und Buchwesen, Journalisten und Sprachwissenschaftler sowie jugendliche Jurymitgliedern wählten die 1973 in Freiburg im Breisgau geborene Autorin, die 2017 mit „was es ist“ ihr Romandebüt feierte. „Autorinnen für Kinder- und Jugendliteratur zu fördern, ist Zielsetzung des alle zwei Jahre von der Stadtbibliothek Mannheim ausgelobten Stipendiums“, erläutert Grunert. „Wir wollen Kinder- und Jugendbuchautoren den Austausch mit ihrem Publikum ermöglichen, gleichsam Kinder und Jugendliche in kreativen Kontakt mit Autorinnen bringen – und sie natürlich zum Lesen animieren.“ Mit Lesungen, Werkstattgesprächen oder Schreibwerkstätten für Kinder hat Julia Willmann bereits ein reiches Veranstaltungsprogramm geplant, um ihrer Zielgruppe vielfältige Einblicke in die Arbeit einer Kinder- und Jugendliteraturautorin zu gewähren. Eine Drehbuchwerkstatt in den Pfingstferien mit der freien Film-Dramaturgin ist ebenso geplant wie natürlich regelmäßige Beiträge auf dem Feuergriffel-Blog. Ihr Kinderbuch „Rascha und die Tür zum Himmel“ steht voraussichtlich ab Juni 2021 als Klassensatz zum Ausleihen in der Stadtbibliothek Mannheim zur Verfügung.

Julia Willmann studierte Romanistik und Medienwissenschaften in Aix-en-Provence und Düsseldorf, anschließend Regie an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Bereits während des Studiums arbeitete sie als Regieassistentin und Radioautorin. Sie war Spielfilmredakteurin beim deutsch-französischen Fernsehsender ARTE in Straßburg und Creative Producerin bei der Filmproduktionsfirma Little Shark Entertainment in Köln. Seit 2010 lebt Willmann in Berlin und arbeitet als selbstständige Autorin und Filmdramaturgin, sie entwickelt Filme und Serien für Kino und Fernsehen. Daneben lehrt sie Dramaturgie und Szenisches Schreiben an Akademien und Filmhochschulen, u.a. an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin, der Internationalen Filmschule Köln und der Zürcher Hochschule der Künste. Als Autorin wurde Willmann 2010 mit dem Stipendium der Kunststiftung Baden- Württemberg ausgezeichnet, 2017 erhielt sie ein Aufenthaltsstipendium in Rottweil, 2018 war sie Hausacher Stadtschreiberin und Preisträgerin des Amanda-Neumayer-Stipendiums des „Hausacher LeseLenz“. „Wir dürfen gespannt sein, welche Impulse Julia Willmann aus der Quadratestadt mit nach Berlin nimmt“, freut sich Grunert auf den literarischen Besuch aus der Hauptstadt und schon jetzt auf die Abschlusslesung zum Ende des Aufenthalts. „Ich hoffe und wünsche mir, dass sich die pandemiebedingten Umstände bis zum Frühjahr soweit entspannt haben, dass der Vielzahl an geplanten Veranstaltungen nichts im Wege steht“, ist Grunert zuversichtlich.

Das mit insgesamt 9000 Euro dotierte Stadtschreiberinnen-Stipendium für Kinder- und Jugendliteratur der Stadtbibliothek Mannheim wäre nicht möglich ohne die tatkräftige Unterstützung von Förderern wie dem Förderkreis der Stadtbibliothek Mannheim e.V., der GBG Mannheim, der Bülent Ceylan für Kinder Stiftung, der Karin und Carl -Heinrich Esser Stiftung und dem Kulturzentrum Alte Feuerwache Mannheim.

Nach derzeitiger Planung stellt sich Julia Willmann im Rahmen der Antrittslesung am
Donnerstag, 22. April 2021, 19 Uhr, Stadtbibliothek Mannheim, Dalberghaus N 3, 4 vor.

Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten unter Telefon: 0621/293 – 89 12 oder E-Mail an: stadtbibliothek.paedagogik@mannheim.de.

Veröffentlicht unter 2021, aktueller Preisträger | Schreib einen Kommentar

Jugend-Literaturwettbewerb 2021: … unverhofft

Die besten Texte gewinnen!
An diesem Wettbewerb des Literarischen Zentrums „Die Räuber ´77“ und der Kinder- und Jugendbibliothek der Stadt Mannheim können alle Jugendlichen teilnehmen, die in der Metropolregion Rhein-Neckar wohnen.

Wer zwischen 14 und 21 Jahre alt ist (entscheidend ist das Alter am 30.4.2021) und gern schreibt, ist zur Teilnahme eingeladen. Auf die Sieger*innen warten attraktive Geldpreise als Lohn für Kreativität, Fantasie und etwas Mut (250 € für den ersten Preis, 150 € für den zweiten Preis und 100 € für den dritten Preis. Gesponsert werden die Preisgelder von Raik Dreher).


Das Thema „…unverhofft“

kann in Gedichten, Geschichten, Drehbuchausschnitten …. bearbeitet werden. Es beinhaltet den Wortstamm „hoff“, der mit Hoffnung assoziiert werden kann, aber nicht muss. Es kann auch Überraschendes passieren, das in Richtung Krimi oder schwarzen Humor geht. Ihr mögt vielleicht auf Erlebtes zurückgreifen oder Eurer Fantasie freien Lauf lassen…

Wir sind auf jeden Fall gespannt auf eure Texte und freuen uns auf euer teilnehmen!

Bis zum 30.6.2021
könnt ihr eure Texte einreichen. Die Auswahl erfolgt durch eine neutrale Jury.
Sendet  euren Beitrag mit den gewünschten Informationen per Mail an: vorstand@raeuber77.de Stichwort: Jugendliteraturwettbewerb 2021:

Folgende Angaben sind notwendig:

Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Schule, Titel deines Textes und bitte bestätige, dass du selbst diesen Text verfasst hast.

Die Jury erhält deinen Beitrag mit einem Kennwort von uns (deine Angaben kennen sie also nicht).

Bitte bestätige auch, dass dein Text veröffentlicht werden darf. Er wird im Jahresbericht der Räuber’77 gedruckt und auch auf der Homepage veröffentlicht. Jede*r Teilnehmer*in kann nur einen Beitrag zum Wettbewerb einreichen.

Dein Beitrag darf höchstens 5 Normseiten lang sein (eine Normseite: 30 Zeilen mit 60 Anschlägen = 1800 Anschläge).
Annahmeschluss ist der 30. 6. 2021
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Veröffentlicht unter Mitmachen, Neuigkeiten | Schreib einen Kommentar